Psychological Safety in Remote Teams – Die Quadratur des Kreises?

Vortrag von Jasmine Simons-Zahno und Joseph Pelrine, Agile Breakfast Luzern (in Mundart)

Psychologische Sicherheit ist in aller Munde. Spätestens seit den letzten Konferenzen wissen die meisten Agilisten, dass ein „High Performance Team“ auch eine hohe psychologische Sicherheit aufzuweisen hat. Nur: wie können wir diese Sicherheit etablieren? Was bereits zu Präsenzzeiten schwierig schien, ist in Remote-Teams nun noch herausfordernder geworden. Wie wir diese psychologische Sicherheit in (Remote) Teams fördern können – und warum es so schwierig ist sie zu etablieren, bleibt trotz vieler toller Beiträge oft ein Rätsel. An diesem Agile Breakfast wollen wir uns dem Thema der psychologischen Sicherheit widmen, die Theorie etwas genauer unter die Lupe nehmen und zusammen ergründen, wie wir diese in unseren Teams erschaffen können.

Dieser Vortrag ist in Schweizer Mundart. Mehr zum Thema auf Hochdeutsch findest Du hier in unserer Podcast-Folge zum Thema.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie agile Teams von psychologischer Sicherheit profitieren

Einer der Hauptfaktoren, welche High Performance Teams ausmachen, ist es, eine Hohe psychologische Sicherheit zu besitzen. Doch was genau ist das und wie stellt man diese her? Jasmine hat sich seit einigen Jahren auf dieses Thema spezialisiert. Im Dialog bringen wir Licht ins Dunkel und reflektieren den aktuellen Stand der Forschung. Wie gewohnt verständlich für Nicht-ITler, Hobby-Psychologen und alle Agil-Interessierten.

Die erwähnte Google Rework-Studie

Jerry Colona – Reboot

Amy C. Edmondson – Die angstfreie Organisation

Cynefin-Modell zur Einordnung eines komplexen Kontextes

Jasmines Forschungspartner Joseph Pelrine

Liberating Structures – Heard Seen Respected

Delegation Poker

7 (plus oder minus 2) Arten, wie dein Gehirn dich reinlegt

Keynote von Jasmine Simons-Zahno und Joseph Pelrine, Lean Agile Scotland 2019

„Kognitive Voreingenommenheit“ ist ein bekannter psychologischer Effekt, der oft als Erklärung – oder Entschuldigung – für das Verhalten einer Person herangezogen wird.

Obwohl es eines der bekanntesten psychologischen Konzepte überhaupt ist, ist es definitiv nicht das einzige, das das Denken und Handeln einer Person beeinflusst. Diese Session wird dich durch die unserer Meinung nach relevantesten psychologischen Konzepte bei der Arbeit mit agilen Teams führen und dich und dein Team in die Lage versetzen, die häufigsten Fallstricke zu umgehen, in die wir bisher selbst getappt sind.

Über psychologische Sicherheit, intelligente Teams und andere coole Psychologie-Buzzwords, mit denen Agilisten um sich werfen

Keynote von Joseph Pelrine und Jasmine Simons-Zahno auf der Stretch Conference, 7 – 8. Dezember 2017, Budapest

Bist du daran interessiert zu lernen, wie du dein Team intelligenter werden und besser zusammenarbeiten lässt?

Die Konzepte der intelligenten Teams und der psychologischen Sicherheit sind derzeit heiße Themen in der agilen Welt, mit zahlreichen Blogposts und Konferenzpräsentationen darüber. Wie die meisten psychologischen Themen gehen sie jedoch viel tiefer, als die meisten Blogposts und Konferenzpräsentationen vermuten lassen.

In diesem Vortrag werden wir einen Blick hinter die Kulissen der psychologischen Forschung zu Teamintelligenz und psychologischer Sicherheit werfen und nicht nur erforschen, wie sie getestet werden, sondern auch diskutieren, wie sie trainiert werden können. Du wirst einige einfache und unterhaltsame Techniken lernen, die du nutzen kannst, um dein Team zu verbessern. Auf dem Weg dorthin werden wir auch ein paar Mythen über Dinge wie 7 plus/minus 2 und das Tuckman-Modell ausräumen

Folien-Download hier.