Agile Leadership – Tiefgreifende Wirkung für komplexe Zeiten

Wer Grundlagen und Seitenaspekte agiler Führung gemeistert hat, findet hier einen wahren Fundus an vertiefenden Themen zu Agile Leadership. Egal, ob Deine Unternehmung mit Scrum, IT-Kanban oder andere New Work Ansätze auf die Fragestellungen der heutigen Zeit antwortet: Unsere Beiträge inspirieren und kommen aus der täglichen Praxis.

Kai H. Simons

Einfluss und Macht in agilen Transitionen

„Das Management“ blockiert mal wieder oder ist unerreichbar? Jasmine und Kai sprechen über Einfluss in agilen Transitionen, auf Management, Teams und Menschen allgemein. #agile #Scrum

Agile Leadership – Vertiefende Themen für Fortgeschrittene

Wer die Grundlagen von Agilität beherrscht, möchte häufig tiefer in die Materie eindringen. Agile Leadership lebt von Haltung und Methoden. Hier findest Du die besten Modelle, Ideen und Praxisberichte von erfahrenen Anwendern agiler Führung durch Scrum, IT-Kanban und systemische Organisationsveränderung.

Kai H. Simons

#024 – Wie werde ich Agile Coach?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von agilegrowth.podigee.io zu laden. Inhalt laden „Wenn Scrum Master ihrer Verantwortung nachkämen, bräuchte es diese Rolle

Kai H. Simons

Der Bull$h1t vom Agilen Mindset

Das Ziel einer agilen Transition ist nie Agilität an sich – sie ist nur ein Mittel zum Zweck. Doch muss ich dabei „ein agiles Mindset“

Kai H. Simons

Technische Schulden – Woher, wozu, was nun

Wer Produkte entwickelt, fängt sich dabei Schulden ein. Ganz unwillkürlich gehört das zur Produktentwicklung dazu. Wir zeigen wertvolle Strategien auf, um den Schlamassel in den

Agile Leadership – Der leichte Einstieg in agile Führung

Hier findest Du regelmäßig neue Inhalte zu Agile Leadership durch Scrum, IT-Kanban und Organisations-Transformation. Lass Dich inspirieren von verständlichen Beispielen, Tipps und Wissens-Nuggets, um die Ideen des Agile Leadership in Deinem Umfeld zu erlernen.

Kai H. Simons

Definition of Done verständlich erklärt

DOWas? Wir Machen Das Zentrale Konstrukt Des „Fertig Seins“ Unterhaltsam Zum Thema. Während bald die Sommerferien in allen Bundesländern wieder „done“ sind, haben wir über

Kai H. Simons

Die Rolle des Managers in Agile

Tobias „Toby“ Baier ist ein leidenschaftlicher Verfechter der kontinuierlichen Verbesserung. Leistungsstarke Teams müssen in der Lage sein, sich schnell an Learnings und veränderte Rahmenbedingungen anzupassen.

Entwicklung entlang des Agile Impact Codes – Unser Wachstumsrad im Detail

Um eine zeitgemäße Form von agiler Führung als Agile Coach, Scrum Master oder Manager zu leben, braucht es die eigene Entwicklung in verschiedenen Wirkungsfeldern. Über die Jahre hinweg haben wir aus der Praxis heraus ein Modell entwickelt, was für uns die Perspektiven eines Entwicklungswegs beschreibt und welches wir gerne als Ordnungsrahmen einsetzen.

Im nachstehenden wollen wir die verschiedenen Entwicklungsfelder kurz umreißen:

Kern: Im Kern steht all das, was uns handlungsfähig und selbstsicher macht im Umgang mit agilen Methoden. Dies beinhaltet eine gute Selbstkenntnis und Selbstführungsfähigkeiten genauso wie Wissen und Erfahrung in agilen Methoden. Ohne die persönliche Reife und das grundlegende wissen, ist Agilität nicht authentisch vermittelbar.

Coaching: Unter Coaching verstehen wir eine Haltung der Neugierde und des Nicht-Wissens bei gleichzeitiger Annahme, dass unser gegenüber schon selbst weiß, was für ihn oder sie am besten ist. Wir führen über Fragen und helfen so Unbewusstes Bewusst zu machen, um Klarheit und Entschlossenheit zu fördern.

Mentoring: Als Mentor begleitet man seinen Mentee Seite an Seite auf dem Weg des persönlichen Wachstums als Agilist. Das Teilen von Erfahrungen in Form von persönlichen erlebten Geschichten spielt oft eine zentrale Rolle und das Aufzeigen von Konsequenzen der eigenen Handlung stellt neue Perspektiven her.

Beratung: Unter Beratung verstehen wir die Analyse einer vorhandenen Situation durch ein umfangreiches Fachwissen, welches unser gegenüber in der Form häufig nicht besitzt. Durch die Unwissenheit des Gegenübers fällt diesem Kategorisierung und Erkenntnis schwer, weswegen Beratung hier eine spezifische Form der Klarheit erzeugt. Konkrete Handlungsempfehlungen und ggf. die Durchführung dieser Aktionen gehören zum Korridor der Beratung.

Moderation: Als Moderatoren begleiten und gestalten wir den Prozess einer Gruppe, um an ein gewünschtes Ziel zu gelangen. Wir vermitteln zwischen unterschiedlichen Standpunkten durch die Wahl geeigneter Interventionen und stellen Klarheit und Einigung her. Wir helfen der Gruppe dabei, Kreativität und Konflikt in Ergebnisse zu überführen.

Training: Als Trainer gestalten wir Systeme und psychologische Räume, in denen Menschen selbst relevante und wichtige Erkenntnisse für sich gewinnen können. Wir bieten Raum für erkenntnisbringende Dialoge und führen über Fragen zu neuen Einsichten. Die Auswahl und Reihung der passenden Übungsmittel gestaltet dabei das System in seiner Wirksamkeit maßgeblich mit.

Multiplikator / Leverage: Als Multiplikatoren sind wir Knotenpunkte in sozialen Netzwerken und beeinflussen so deutlich mehr Menschen als in unserem lokalen Kosmos vorhanden sind. Dazu dienen uns Werkzeuge und Strategien des modernen Marketings genauso wie Kollaboration, community und Bündnisse. Auch die persönliche Lebensenergie als Multiplikator des eigenen Wirkens fällt in diese Kategorie.

Du hast Lust, Dich selbst in puncto Agilität weiterzuentwickeln? Sieh Dich gerne hier auf der Seite um oder komm in eins unserer Trainings!

Veröffentlichungen, Auftritte, Presse

Veröffentlichungen & in den MEDIEN

Klarer Blick – gute Zusammenarbeit

Vortrag von Jasmine Simons-Zahno & Holger Koschek auf der Tools4AgileTeams 2015 Wie funktioniert Zusammenarbeit in einem Unternehmen, in dem einige Bereiche agil arbeiten? Wie schafft

Über uns

DIE AGILE GROWTH®MISSION

Als wir, Jasmine und Kai, uns auf der Play4Agile-Konferenz bei Aschaffenburg kennenlernten, spürten wir schnell, dass uns etwas Besonderes verband. Da war etwas. Etwas, das uns nachts nicht schlafen ließ. Etwas, das in den leisen Momenten wieder und wieder fast unhörbar in uns innerlich anklopfte. Wir meinen hier nicht unsere Liebe, die sicher auch einen großen Einfluss auf unsere Zusammenarbeit und unser Ringen um Essenz und Wahrheit hat. Es war etwas anderes, dass schwer zu greifen war…

Faktisch gesehen hat es einige Jahre gedauert, bis wir beschreiben konnten, was es ist: Unsere Missionen im Leben kreuzen sich in ihrem Inhalt:

Wir treten an, um die Arbeitswelt zu verändern. Scrum ist dabei für uns ein hervorragendes Werkzeug und eine vortreffliche Haltung, um Produktivität und Menschlichkeit zu vereinen.

Über Jasmine Simons-zahno

Jasmine Simons-Zahno ist „Agile Psychologin“, die sich leidenschaftlich für die menschliche Seite der Produktentwicklung einsetzt.

Ihr Masterstudium in Organisationspsychologie qualifiziert sie auf einzigartige Weise für die Auseinandersetzung mit den Hindernissen und Widerständen, welche entstehen, wenn das agile Paradigma mit traditionellen Organisationsstrukturen kollidiert.

Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen dabei zu unterstützen, produktive und motivierende Umgebungen zu schaffen, die Mitarbeiter ermutigen und inspirieren, ihre beste Arbeit mit Freude zu leisten.

Über Kai H. Simons

Als Kai vor 14 Jahren anfing mit Scrum zu arbeiten, war ihm die Tragweite des Geschenks, das er damit erhalten sollte, völlig unklar. Als hochsensibler Mensch spürte er mehr als die meisten Menschen. Er erlebte die psychische Seite der Arbeitswelt als schwierig, das Arbeitsklima oft als uns unwürdig und operierte als Freiberufler oft am und hinter seinem Limit. Dies änderte sich erst, als er seine Wirkung auf die Arbeitswelt vergrößerte, seine Sichtbarkeit und sein Standing.

Im Rahmen der Rolle des Scrum Masters erschuf er seine beruflichen Fähigkeiten neu und zeitgleich ein Leben von Freiheit, Sinn und Selbstbestimmung mit. Tiefe Dankbarkeit schwingt seitdem in ihm mit für die Möglichkeiten, die das Scrum Rahmenwerk uns in der heutigen Zeit liefert.

Seine Mission ist es, das, was er auf dieser Reise gelernt hat, an zukünftige Scrum Master und Agile Coaches weiterzugeben. Für ihn ist ein Scrum Master dabei eine transformationale Führungskraft der Gegenwart. Die Veränderung liegt damit in Deinem Schoss. In unseren Seminaren findest Du Zugang zur Methode, Haltung und den nötigen Schritten, um dieses Führungsmandat anzunehmen.

Lerne uns hier näher kennen

Agilität entdecken

Agiles Arbeiten entdecken

In der IT-Industrie ist Agilität zum de-facto Standard geworden. Nur noch wenige Unternehmen haben sich nicht mit Scrum, IT – Kanban oder ähnlichen Rahmenwerken auseinandergesetzt. Doch die Versprechen agiler Vorgehensweisen gehen weit über die IT-Branche hinaus. Produktentwicklung, die vor allen Dingen Wissensarbeit und kontinuierliches Lernen voraussetzt, profitiert von agilem Vorgehensweisen immens. Hier findest Du zahlreiche Möglichkeiten, dein Wissen zu Agilität zu vertiefen.

Die Rolle des Managers in Agile

Tobias „Toby“ Baier ist ein leidenschaftlicher Verfechter der kontinuierlichen Verbesserung. Leistungsstarke Teams müssen in der Lage sein, sich schnell an Learnings und veränderte Rahmenbedingungen anzupassen.

Jetzt ansehen »

lieber im interaktiven seminar lernen?

Über 1.600 Menschen durften wir bisher in unseren Scrum-Zertifizierungs-Kursen ausbilden.
Schau Dir unser bewährtes Konzept dazu an.

Der Scum Guide 2020 auf Deutsch

Der gültige Leitfaden für Scrum: Die Spielregeln

November 2020

Der Sinn des Scrum Guides

Wir haben Scrum in den frühen 1990er‐Jahren entwickelt. Wir haben die erste Version des Scrum Guides im Jahr 2010 geschrieben, um Menschen auf der ganzen Welt dabei zu helfen, Scrum zu verstehen. Wir haben den Guide seitdem durch kleine, funktionale Aktualisierungen weiterentwickelt. Wir stehen gemeinsam dahinter.

Der Scrum Guide enthält die Definition von Scrum. Jedes Element von Scrum dient einem bestimmten Zweck, der für den Gesamtwert und die mit Scrum erzielten Ergebnisse wesentlich ist. Den Kern oder die Grundideen von Scrum zu verändern, Elemente wegzulassen oder den Regeln von Scrum nicht zu folgen, verdeckt Probleme, begrenzt den Nutzen und macht Scrum im Zweifel sogar nutzlos.

Wir verfolgen den zunehmenden Einsatz von Scrum in einer stetig komplexer werdenden Welt. Wir sehen demütig, wie Scrum in zahlreichen Bereichen komplexer Arbeit über die Softwareentwicklung hinaus ‐ wo Scrum seine Wurzeln hat ‐ eingesetzt wird. Während sich die Verwendung von Scrum weiter verbreitet, wird diese Arbeit von Entwickler:innen, Forscher:innen, Analyst:innen, Wissenschaftler:innen und anderen Spezialist:innen getan. Wir verwenden das Wort “Developer:innen” in Scrum nicht, um jemanden auszuschließen, sondern um zu vereinfachen. Wer auch immer vom Einsatz von Scrum profitiert, soll sich angesprochen fühlen.

Beim Einsatz von Scrum können Muster, Prozesse und Erkenntnisse angewendet und entwickelt werden, die zum Scrum‐Rahmenwerk passen, wie es in diesem Dokument beschrieben ist. Ihre Beschreibung geht über den Zweck des Scrum Guides hinaus, da sie kontextabhängig sind und sich, je nachdem wie Scrum eingesetzt wird, stark unterscheiden. Solche Taktiken für die Anwendung innerhalb des Scrum‐ Rahmenwerks variieren stark und werden an anderer Stelle beschrieben.

Ken Schwaber & Jeff Sutherland, November 2020

Scrum‐Definition

Scrum ist ein leichtgewichtiges Rahmenwerk, welches Menschen, Teams und Organisationen hilft, Wert durch adaptive Lösungen für komplexe Probleme zu generieren.

Kurz gesagt fordert Scrum, dass ein:e Scrum Master:in ein Umfeld fördert, in dem

  1. ein:e Product Owner:in die Arbeit für ein komplexes Problem in ein Product Backlog einsortiert;
  2. das Scrum Team aus einer Auswahl dieser Arbeit innerhalb eines Sprints ein wertvolles Increment erzeugt;
  3. das Scrum Team und dessen Stakeholder:innen die Ergebnisse überprüfen und für den nächsten Sprint anpassen;
  4. diese Schritte wiederholt werden.

Scrum ist einfach. Probiere es so aus, wie es ist, und finde heraus, ob seine Philosophie, Theorie und Struktur dabei helfen, Ziele zu erreichen und Wert zu schaffen. Das Scrum‐Rahmenwerk ist absichtlich unvollständig und definiert nur die Teile, die zur Umsetzung der Scrum‐Theorie erforderlich sind. Scrum baut auf der kollektiven Intelligenz der Personen auf, die es anwenden. Anstatt den Menschen detaillierte Anweisungen zu geben, leiten die Regeln von Scrum ihre Beziehungen und Interaktionen.

Innerhalb des Rahmenwerks können verschiedene Prozesse, Techniken und Methoden eingesetzt werden. Scrum umhüllt bestehende Praktiken oder macht sie überflüssig. Scrum macht die relative Wirksamkeit des aktuellen Managements, der Umgebung und der Arbeitstechniken sichtbar, so dass Verbesserungen vorgenommen werden können.

Scrum‐Theorie

Scrum basiert auf Empirie und Lean Thinking. Empirie bedeutet, dass Wissen aus Erfahrung gewonnen wird und Entscheidungen auf der Grundlage von Beobachtungen getroffen werden. Lean Thinking reduziert Verschwendung und fokussiert auf das Wesentliche.

Scrum verwendet einen iterativen, inkrementellen Ansatz zur Optimierung der Vorhersagbarkeit und zur Risikokontrolle. Scrum setzt auf Personengruppen, die gemeinsam über alle Fähigkeiten und Fachkenntnisse verfügen, um die Arbeit zu erledigen und solche Fähigkeiten im Bedarfsfall zu teilen oder zu erwerben.

Scrum kombiniert vier formale Events zur Überprüfung und Anpassung innerhalb eines umspannenden Events, des Sprints. Diese Events funktionieren, weil sie die empirischen Scrum‐Säulen Transparenz, Überprüfung und Anpassung implementieren.

Transparenz

Der sich entwickelnde Prozess und die entstehende Arbeit müssen sowohl für diejenigen sichtbar sein, die die Arbeit ausführen, als auch für diejenigen, die die Arbeit empfangen. Bei Scrum basieren wichtige Entscheidungen auf dem wahrgenommenen Zustand seiner drei formalen Artefakte. Artefakte, die wenig transparent sind, können zu Entscheidungen führen, die den Wert mindern und das Risiko erhöhen.

Transparenz ermöglicht Überprüfung. Eine Überprüfung ohne Transparenz ist irreführend und verschwenderisch.

Überprüfung

Die Scrum‐Artefakte und der Fortschritt in Richtung der vereinbarten Ziele müssen häufig und sorgfältig überprüft werden, um potenziell unerwünschte Abweichungen oder Probleme aufzudecken. Um bei der Überprüfung zu helfen, bietet Scrum eine Kadenz in Form seiner fünf Events.

Überprüfung ermöglicht Anpassung. Überprüfung ohne Anpassung wird als unsinnig betrachtet. Scrum Events sind darauf ausgerichtet, Veränderungen zu bewirken.

Anpassung

Wenn einzelne Aspekte eines Prozesses von akzeptablen Grenzen abweichen oder wenn das resultierende Produkt nicht akzeptabel ist, müssen der angewandte Prozess oder die produzierten Ergebnisse angepasst werden. Die Anpassung muss so schnell wie möglich erfolgen, um weitere Abweichungen zu minimieren.

Die Anpassung wird schwieriger, wenn die beteiligten Personen nicht bevollmächtigt (empowered) sind oder sich nicht selbst managen können. Von einem Scrum Team wird erwartet, dass es sich in dem Moment anpasst, in dem es durch Überprüfung etwas Neues lernt.

Scrum‐Werte

Die erfolgreiche Anwendung von Scrum hängt davon ab, dass die Menschen immer besser in der Lage sind, fünf Werte zu leben:

Commitment, Fokus, Offenheit, Respekt und Mut

Das Scrum Team committet sich, seine Ziele zu erreichen und sich gegenseitig zu unterstützen. Sein primärer Fokus liegt auf der Arbeit des Sprints, um den bestmöglichen Fortschritt in Richtung dieser (…)

>> Den ganzen Text findest Du im Download zum Scrum Guide Hörbuch! Viel Spaß beim Lernen!

Obiger Auszug:

© 2020 Ken Schwaber and Jeff Sutherland
This publication is offered for license under the Attribution Share‐Alike license of Creative Commons, accessible at http://creativecommons.org/licenses/by‐sa/4.0/legalcode and also described in summary form at http://creativecommons.org/licenses/by‐sa/4.0/. 

By utilizing this Scrum Guide, you acknowledge and agree that you have read and agree to be bound by the terms of the Attribution Share‐Alike license of Creative Commons.

Unsere liebsten Werkzeuge

Über die Jahre haben wir unseren persönlichen Produktivitäts-Baukasten aus Werkzeugen zusammen getragen. Diese beziehen sich öfters auf den Mac, teils handelt es sich aber auch um Cloud-Lösungen. Wir hoffen, dass Sie Ihnen entsprechend einen ähnlich großen Nutzen bringen.

Digitale Seminare

  • Zoom
  • Elgato Streamdecks
  • Miro

Livecasting

  • eCamm

Social Media Marketing

  • Canva
  • Zubtitle

Podcasting

  • Podigee
  • Logic Pro
  • Wavve.co

Mehr zu Kais‘ Studio-Setup findet sich hier.