Veröffentlichungen, Auftritte, Presse

Veröffentlichungen & in den MEDIEN

Klarer Blick – gute Zusammenarbeit

Vortrag von Jasmine Simons-Zahno & Holger Koschek auf der Tools4AgileTeams 2015 Wie funktioniert Zusammenarbeit in einem Unternehmen, in dem einige Bereiche agil arbeiten? Wie schafft

Über uns

DIE AGILE GROWTH®MISSION

Als wir, Jasmine und Kai, uns auf der Play4Agile-Konferenz bei Aschaffenburg kennenlernten, spürten wir schnell, dass uns etwas Besonderes verband. Da war etwas. Etwas, das uns nachts nicht schlafen ließ. Etwas, das in den leisen Momenten wieder und wieder fast unhörbar in uns innerlich anklopfte. Wir meinen hier nicht unsere Liebe, die sicher auch einen großen Einfluss auf unsere Zusammenarbeit und unser Ringen um Essenz und Wahrheit hat. Es war etwas anderes, dass schwer zu greifen war…

Faktisch gesehen hat es einige Jahre gedauert, bis wir beschreiben konnten, was es ist: Unsere Missionen im Leben kreuzen sich in ihrem Inhalt:

Wir treten an, um die Arbeitswelt zu verändern. Scrum ist dabei für uns ein hervorragendes Werkzeug und eine vortreffliche Haltung, um Produktivität und Menschlichkeit zu vereinen.

Über Jasmine Simons-zahno

Jasmine Simons-Zahno ist „Agile Psychologin“, die sich leidenschaftlich für die menschliche Seite der Produktentwicklung einsetzt.

Ihr Masterstudium in Organisationspsychologie qualifiziert sie auf einzigartige Weise für die Auseinandersetzung mit den Hindernissen und Widerständen, welche entstehen, wenn das agile Paradigma mit traditionellen Organisationsstrukturen kollidiert.

Sie hat es sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen dabei zu unterstützen, produktive und motivierende Umgebungen zu schaffen, die Mitarbeiter ermutigen und inspirieren, ihre beste Arbeit mit Freude zu leisten.

Über Kai H. Simons

Als Kai vor 14 Jahren anfing mit Scrum zu arbeiten, war ihm die Tragweite des Geschenks, das er damit erhalten sollte, völlig unklar. Als hochsensibler Mensch spürte er mehr als die meisten Menschen. Er erlebte die psychische Seite der Arbeitswelt als schwierig, das Arbeitsklima oft als uns unwürdig und operierte als Freiberufler oft am und hinter seinem Limit. Dies änderte sich erst, als er seine Wirkung auf die Arbeitswelt vergrößerte, seine Sichtbarkeit und sein Standing.

Im Rahmen der Rolle des Scrum Masters erschuf er seine beruflichen Fähigkeiten neu und zeitgleich ein Leben von Freiheit, Sinn und Selbstbestimmung mit. Tiefe Dankbarkeit schwingt seitdem in ihm mit für die Möglichkeiten, die das Scrum Rahmenwerk uns in der heutigen Zeit liefert.

Seine Mission ist es, das, was er auf dieser Reise gelernt hat, an zukünftige Scrum Master und Agile Coaches weiterzugeben. Für ihn ist ein Scrum Master dabei eine transformationale Führungskraft der Gegenwart. Die Veränderung liegt damit in Deinem Schoss. In unseren Seminaren findest Du Zugang zur Methode, Haltung und den nötigen Schritten, um dieses Führungsmandat anzunehmen.

Lerne uns hier näher kennen

Agilität entdecken

Agiles Arbeiten entdecken

In der IT-Industrie ist Agilität zum de-facto Standard geworden. Nur noch wenige Unternehmen haben sich nicht mit Scrum, IT – Kanban oder ähnlichen Rahmenwerken auseinandergesetzt. Doch die Versprechen agiler Vorgehensweisen gehen weit über die IT-Branche hinaus. Produktentwicklung, die vor allen Dingen Wissensarbeit und kontinuierliches Lernen voraussetzt, profitiert von agilem Vorgehensweisen immens. Hier findest Du zahlreiche Möglichkeiten, dein Wissen zu Agilität zu vertiefen.

lieber im interaktiven seminar lernen?

Über 1.600 Menschen durften wir bisher in unseren Scrum-Zertifizierungs-Kursen ausbilden.
Schau Dir unser bewährtes Konzept dazu an.

Der Scum Guide 2020 auf Deutsch

Der gültige Leitfaden für Scrum: Die Spielregeln

November 2020

Der Sinn des Scrum Guides

Wir haben Scrum in den frühen 1990er‐Jahren entwickelt. Wir haben die erste Version des Scrum Guides im Jahr 2010 geschrieben, um Menschen auf der ganzen Welt dabei zu helfen, Scrum zu verstehen. Wir haben den Guide seitdem durch kleine, funktionale Aktualisierungen weiterentwickelt. Wir stehen gemeinsam dahinter.

Der Scrum Guide enthält die Definition von Scrum. Jedes Element von Scrum dient einem bestimmten Zweck, der für den Gesamtwert und die mit Scrum erzielten Ergebnisse wesentlich ist. Den Kern oder die Grundideen von Scrum zu verändern, Elemente wegzulassen oder den Regeln von Scrum nicht zu folgen, verdeckt Probleme, begrenzt den Nutzen und macht Scrum im Zweifel sogar nutzlos.

Wir verfolgen den zunehmenden Einsatz von Scrum in einer stetig komplexer werdenden Welt. Wir sehen demütig, wie Scrum in zahlreichen Bereichen komplexer Arbeit über die Softwareentwicklung hinaus ‐ wo Scrum seine Wurzeln hat ‐ eingesetzt wird. Während sich die Verwendung von Scrum weiter verbreitet, wird diese Arbeit von Entwickler:innen, Forscher:innen, Analyst:innen, Wissenschaftler:innen und anderen Spezialist:innen getan. Wir verwenden das Wort “Developer:innen” in Scrum nicht, um jemanden auszuschließen, sondern um zu vereinfachen. Wer auch immer vom Einsatz von Scrum profitiert, soll sich angesprochen fühlen.

Beim Einsatz von Scrum können Muster, Prozesse und Erkenntnisse angewendet und entwickelt werden, die zum Scrum‐Rahmenwerk passen, wie es in diesem Dokument beschrieben ist. Ihre Beschreibung geht über den Zweck des Scrum Guides hinaus, da sie kontextabhängig sind und sich, je nachdem wie Scrum eingesetzt wird, stark unterscheiden. Solche Taktiken für die Anwendung innerhalb des Scrum‐ Rahmenwerks variieren stark und werden an anderer Stelle beschrieben.

Ken Schwaber & Jeff Sutherland, November 2020

Scrum‐Definition

Scrum ist ein leichtgewichtiges Rahmenwerk, welches Menschen, Teams und Organisationen hilft, Wert durch adaptive Lösungen für komplexe Probleme zu generieren.

Kurz gesagt fordert Scrum, dass ein:e Scrum Master:in ein Umfeld fördert, in dem

  1. ein:e Product Owner:in die Arbeit für ein komplexes Problem in ein Product Backlog einsortiert;
  2. das Scrum Team aus einer Auswahl dieser Arbeit innerhalb eines Sprints ein wertvolles Increment erzeugt;
  3. das Scrum Team und dessen Stakeholder:innen die Ergebnisse überprüfen und für den nächsten Sprint anpassen;
  4. diese Schritte wiederholt werden.

Scrum ist einfach. Probiere es so aus, wie es ist, und finde heraus, ob seine Philosophie, Theorie und Struktur dabei helfen, Ziele zu erreichen und Wert zu schaffen. Das Scrum‐Rahmenwerk ist absichtlich unvollständig und definiert nur die Teile, die zur Umsetzung der Scrum‐Theorie erforderlich sind. Scrum baut auf der kollektiven Intelligenz der Personen auf, die es anwenden. Anstatt den Menschen detaillierte Anweisungen zu geben, leiten die Regeln von Scrum ihre Beziehungen und Interaktionen.

Innerhalb des Rahmenwerks können verschiedene Prozesse, Techniken und Methoden eingesetzt werden. Scrum umhüllt bestehende Praktiken oder macht sie überflüssig. Scrum macht die relative Wirksamkeit des aktuellen Managements, der Umgebung und der Arbeitstechniken sichtbar, so dass Verbesserungen vorgenommen werden können.

Scrum‐Theorie

Scrum basiert auf Empirie und Lean Thinking. Empirie bedeutet, dass Wissen aus Erfahrung gewonnen wird und Entscheidungen auf der Grundlage von Beobachtungen getroffen werden. Lean Thinking reduziert Verschwendung und fokussiert auf das Wesentliche.

Scrum verwendet einen iterativen, inkrementellen Ansatz zur Optimierung der Vorhersagbarkeit und zur Risikokontrolle. Scrum setzt auf Personengruppen, die gemeinsam über alle Fähigkeiten und Fachkenntnisse verfügen, um die Arbeit zu erledigen und solche Fähigkeiten im Bedarfsfall zu teilen oder zu erwerben.

Scrum kombiniert vier formale Events zur Überprüfung und Anpassung innerhalb eines umspannenden Events, des Sprints. Diese Events funktionieren, weil sie die empirischen Scrum‐Säulen Transparenz, Überprüfung und Anpassung implementieren.

Transparenz

Der sich entwickelnde Prozess und die entstehende Arbeit müssen sowohl für diejenigen sichtbar sein, die die Arbeit ausführen, als auch für diejenigen, die die Arbeit empfangen. Bei Scrum basieren wichtige Entscheidungen auf dem wahrgenommenen Zustand seiner drei formalen Artefakte. Artefakte, die wenig transparent sind, können zu Entscheidungen führen, die den Wert mindern und das Risiko erhöhen.

Transparenz ermöglicht Überprüfung. Eine Überprüfung ohne Transparenz ist irreführend und verschwenderisch.

Überprüfung

Die Scrum‐Artefakte und der Fortschritt in Richtung der vereinbarten Ziele müssen häufig und sorgfältig überprüft werden, um potenziell unerwünschte Abweichungen oder Probleme aufzudecken. Um bei der Überprüfung zu helfen, bietet Scrum eine Kadenz in Form seiner fünf Events.

Überprüfung ermöglicht Anpassung. Überprüfung ohne Anpassung wird als unsinnig betrachtet. Scrum Events sind darauf ausgerichtet, Veränderungen zu bewirken.

Anpassung

Wenn einzelne Aspekte eines Prozesses von akzeptablen Grenzen abweichen oder wenn das resultierende Produkt nicht akzeptabel ist, müssen der angewandte Prozess oder die produzierten Ergebnisse angepasst werden. Die Anpassung muss so schnell wie möglich erfolgen, um weitere Abweichungen zu minimieren.

Die Anpassung wird schwieriger, wenn die beteiligten Personen nicht bevollmächtigt (empowered) sind oder sich nicht selbst managen können. Von einem Scrum Team wird erwartet, dass es sich in dem Moment anpasst, in dem es durch Überprüfung etwas Neues lernt.

Scrum‐Werte

Die erfolgreiche Anwendung von Scrum hängt davon ab, dass die Menschen immer besser in der Lage sind, fünf Werte zu leben:

Commitment, Fokus, Offenheit, Respekt und Mut

Das Scrum Team committet sich, seine Ziele zu erreichen und sich gegenseitig zu unterstützen. Sein primärer Fokus liegt auf der Arbeit des Sprints, um den bestmöglichen Fortschritt in Richtung dieser (…)

>> Den ganzen Text findest Du im Download zum Scrum Guide Hörbuch! Viel Spaß beim Lernen!

Obiger Auszug:

© 2020 Ken Schwaber and Jeff Sutherland
This publication is offered for license under the Attribution Share‐Alike license of Creative Commons, accessible at http://creativecommons.org/licenses/by‐sa/4.0/legalcode and also described in summary form at http://creativecommons.org/licenses/by‐sa/4.0/. 

By utilizing this Scrum Guide, you acknowledge and agree that you have read and agree to be bound by the terms of the Attribution Share‐Alike license of Creative Commons.

Unsere liebsten Werkzeuge

Über die Jahre haben wir unseren persönlichen Produktivitäts-Baukasten aus Werkzeugen zusammen getragen. Diese beziehen sich öfters auf den Mac, teils handelt es sich aber auch um Cloud-Lösungen. Wir hoffen, dass Sie Ihnen entsprechend einen ähnlich großen Nutzen bringen.

Digitale Seminare

  • Zoom
  • Elgato Streamdecks
  • Miro

Livecasting

  • eCamm

Social Media Marketing

  • Canva
  • Zubtitle

Podcasting

  • Podigee
  • Logic Pro
  • Wavve.co

Mehr zu Kais’ Studio-Setup findet sich hier.

Früh selbständig? Tipps für junge Freiberufler

Computerwoche, Peter Ilg, 14.04.2009

Kai Simons wusste früh, was er beruflich einmal machen wollte. Schon während der Schulzeit programmierte er Web-Anwendungen. Dass er am Gymnasium bei “Jugend forscht” mit dem Sonderpreis für Informatik ausgezeichnet wurde und sein IT-Studium an der Fachhochschule in Aachen mit einer Eins abgeschlossen hat, ist ein Beweis dafür, dass Menschen in den Dingen besonders erfolgreich sind, die ihnen Spaß machen. (..)

https://www.computerwoche.de/a/tipps-fuer-junge-freiberufler,1892346